Lauter Verrückte.

Woran merkt man, das man umziehen sollte? Zum Beispiel daran, daß neuerdings vermehrt Leute am gleichen Punkt, wie man selbst, in den Bus einsteigen, für die die liebe Welt gleich aus mehreren Realitäten besteht. Kaum eine Rede wert, wenn man eine, wirr vor sich hinbrabbelnde, kleine Frau seine Sitznachbarin nennt, aber doch irgendwie bemerkenswerter wenn man, etwa durch Ansprache, Angegrapsche oder Angespucke, freundlicherweise und denkbar unkompliziert mit einbezogen wird. Eins stellt sich dabei ganz bestimmt heraus: Tourette’eskes Verhalten, gepaart mit missbilligender Paranoia und augenscheinlichen Wiederholungszwängen, sind wenig dazu geeignet, von seinen Mitmenschen nicht wahrgenommen zu werden. Auch der Hinweis, man möge weg gucken, taugt hier kaum was, da das Hinsehen, schon aus Gründen der Prävention, kaum zu vermeiden ist.

In diesem Sinne: Auf in das Jahr 2012.