Kinoabende!

Ein Abend im Kino kann alles sein. Von langweiliger – nervenzerfetzender – Ödniss bis hin zur schnappatmiger – nervenzerfetzender – Aufregung. Alles drin. Da ich alle Filme mit Robert Redford, Helen Hunt, Meg Ryan, Richard Gere, in deren eventuellen Haupt- und Nebenrollen, und alles von und mit Hugh Grant, das was er bisher getan hat und das was er bis zu seinem letzten Atemzug noch tun wird – einfach alles, meide, werde ich niemals in den Genuss romantischer filmographischer Ergüsse kommen. Egal ob Dramen oder Komödien.

Letztens war es wieder soweit. Ich entschloß mich in das hiesige Kino zu gehen um mal wieder ein Actionfilmchen zu genießen. Vorab: Der Film war mäßig und seine 8 Euro, plus Getränke, nicht wirklich wert. Während ich auf den Weg in die heiligen Kinohallen war, dachte ich mir „Warum gehst Du eigentlich so selten ins Kino?“, am Schluß der Veranstaltung kannte ich die Gründe bestens. Denn: wenn Du einmal drin sitzt, darfst Du auf keinen Fall erwarten dass:

  • … hinter Dir einer sitzt, der mit seinen Füßen nicht an Deine Rückenlehne rappelt.
  • … Du, noch bevor der Film anfängt, nicht davon genervt wirst, dass das halbe Kino diese scheiß Nachos oder Chips ins sich rein schlingt und damit eine gewisse Geräuschkulisse aufbaut.
  • … Du während der Vorstellung nicht mindestens fünf mal die gleiche, an Blasenschwäche leidende, Tussi an Dir vorbeilassen musst.
  • … irgendein Typ Dich nach einer bestimmten Sitzreihe fragt, dann auch noch prompt in die falsche Richtung läuft.
  • … das Pärchen, von schräg gegenüber, die Finger von sich lassen kann.
  • … das laut schmatzende und hemmungslos fummelnde Pärchen attraktiv ist.
  • … der Nerd, von ganz oben, seine Kommentare für sich behält.

Wann dreht eigentlich Bruce Willis wieder einen Film?