Benötigen Sie Hilfe, „bild.de“?

Könnte man meinen, wenn man den Fehler begeht und Ihre Seite öffnet. Ihr, der Inbegriff der fiesesten Journaille, das Ekzem des deutschen Zeitungswesens, off- und online, Ihr seit einfach, auch unter lauter Artgenossen, noch der hässlichste Naktmull.

Ihr fangt schon beim einfachen Werbebanner an dafür zu sorgen, das sich der normal-gebildete Magen umdrehen möchte. Heute, beispielsweise, ist ein Teil Eurer Top-Werbung „Autos für Deutsche Deutschland“ selbstverständlich schwarz-rot-gold umrandet, was allerdings super inkonsequent ist, da hier der aufmerksame Leser eigentlich eine Kombination aus schwarz, weiß und rot erwartet. Dafür untertitelt Ihr Eure Werbung mit weiteren, und folgerichtigen, Links. Allesamt mit dem Präfix „VOLKS-„. Also „VOLKS-KAFFEEMASCHINE“, „VOLKS-RASIERER“, und so weiter. Dieser Autor, voller deutscher Inbrunst, findet das hier mindestens noch der „VOLKS-STURM“ fehlt, oder was aktuell widerliches, wie die „VOLKS-HILFE“. Zumindestens hätte man aber einen Link zur NPD erwartet. Naja. Nächstes mal.

Liest man das Ergebnis einer abgebrochenen Schulausbildung gepaart mit akuten Kreuzfeld-Jakob-Symptomen, Eure Seite, weiter, darf man folgende gewohnt-reißerischen Überschriften entziffern: „Tempo 30 bald in ganz Deutschland?“, schreibt Ihr geifernd, beinahe sabbernd, und zeigt Frau Künast, die grüne Schreckschraube, in wilder Entschlossenheit und erhobener Faust. „Hier weint Hühnerwirt Gerhart!“, lautet es weiter unten, und Ihr zeigt einen alten traurigen, aber doch irgendwie dämlichen, Menschen. Ihr Untertitelt das Ganze, wodurch klar wird das seine dulle Partnerin, durch „Bauer sucht Frau“ vermittelt, seine alten Teppiche wegschmeißen will und dies schlussendlich zu den, bereits oben erwähnten, Tränen führte. Fast überdurchschnittlich ekelhaft wird es, wenn Ihr das Bild einer Vierjährigen zeigt, darüber „erkannt?“ und darunter „Dieser süße Fratz ist jetzt ein VAMP!“ schreibt, und damit eine Verknüpfung zu heutigen „Taylor Momsen“ schaffen wollt. Der verblüffte Kenner weiß, das diese Göre heute ganz gern oft und ganz gern ein bisschen Nackt ist. Gelungen. Wirklich gelungen. Insgesamt echt Geschmacklos und alles recht sinnbefreit. Eins. Setzen.

Fast Lustig wirds, wenn man zur englischen Version Eurer Seite zappt. Der Newsticker bleibt natürlich „DEUTSCH!“, wie es sich gehört. Ansonsten wartet Ihr in gewohnt schlechtem, sprachlichen und inhaltlichen, Stil auf. „The best of bild.com!“ tönt Ihr, während ich mein Resthirn schütze möchte und etwas Stille suche.

Gönnt Euch Eure eigene Medizin in Überdosis: Dieser Autor