Ja klar, Fräulein Katzenberger!

Du gibts Dir tatsächlich große Mühe mit unsagbar wenig Grund immer mal wieder in den Medien aufzutauchen, um dadurch die Nerven des ahnungslosen Konsumenten aufs äußerste zu testen. Dieses Mal hast Du Dir die Bild am Sonntag ausgesucht. Glückwunsch. Die haben Dich nämlich immer verdient. Diese Bande. Neben dem Rezitieren von lausigen Albert-Einstein-Phrasen, und des kecken nachfragens, wer denn Kurt Tucholsky eigentlich sei, weißt Du gekonnt légère darauf hin, daß Dich die fiesen imaginären Leute nur als dämlich identifizieren, weil Du Blond zu sein glaubst und Dich schminkst, es jedenfalls versuchst. Genau! Bravo! Mal ehrlich – Katze – ganz unter uns: Das Interview hat erst richtig Drive bekommen, als es um die echten Brüste der Interviewerin, und um Dein verpfuschtes Perma-Make-Up ging. Alles andere hättest Du auch den Schließer Deines Vertrauens erzählen können.

Formuliert schonmal die Einweisung: Dein Autor